Herzlich Willkommen!

Hier können Sie sich rund um Cannabis als Medizin informieren.

Die Therapie mit Cannabinoiden, stellt Patienten, vor neue organisatorische Herausforderungen.

Patienteninformationen und strukturierte Dokumentation. Aufklärungs- und Fragebögen sowie Formulare, für diese organisatorische Herausforderung, gibt es hier auf unserer Homepage kostenfrei.

PATIENTENINFORMATION 

Verantwortlich für den Inhalt: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) Im Auftrag von: Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Bundesärztekammer (BÄK) 


Die Verschreibungs-Höchstmenge für Cannabis beträgt 100 g in 30 Tagen. Zwecks einfacherer Handhabbarkeit wurde die Höchstmenge unabhängig vom Gehalt einzelner Cannabinoide in der jeweiligen Cannabissorte festgelegt. Derzeit können Cannabisblüten mit einem Gehalt an THC von ca. 1 bis ca. 24 % verordnet werden. Für Dronabinol/THC gilt eine Verschreibungshöchstmenge von 500 mg in 30 Tagen und für Cannabisextrakte von 1000 mg in 30 Tagen.

Wie auch sonst bei der Verschreibung BtM-pflichtiger Substanzen kann im begründeten Einzelfall durch Kennzeichnung mit dem Buchstaben "A" von der festgesetzten Höchstmenge abgewichen werden. Da Cannabisblüten üblicherweise in Dosen à 5 oder 10 g, manchmal auch 20g, abgegeben werden, empfiehlt sich eine Verschreibung in diesen Schritten.

Quelle :  

DGS - PraxisLeitlinien Schmerzmedizin